• llw

Zirkeltraining - Trainingsmethoden erklärt!

verfasst von L.W.

Zirkeltraining, auch bekannt aus Kreis- oder Circuit-Training ist eine Form des Konditionstrainings.

Kurze Erklärung: Zur Kondition zählt nicht nur die Ausdauer, sondern auch Kraft, Schnelligkeit und Beweglichkeit, sodass man auch von konditionellen Fähigkeiten spricht.

Wie der Name schon verrät, werden bei dieser Trainingsform verschiedene Stationen nacheinander im Kreis absolviert und wiederholt. Die Anzahl der Übungen und Wiederholungen ist dabei nicht zwangsweise definiert, sondern richtet sich nach der Zielstellung. So kann entweder nach Wiederholungszahlen oder nach Zeit trainiert werden. Einen Überblick in Bezug zur Zielstellung bietet folgende Tabelle von Trainingsworld.com:

Beim Zirkeltraining sollten möglichst alle/mehrere große Muskelgruppen angesprochen werden und sportartübergreifende Bewegungsmuster aufgegriffen werden. Daher ist es eine hervorragende Trainingsform für das Funktionelle Training, die mit sportartspezifischen Elementen ergänzt werden kann.

Potenzielle und beliebte Übungen sind zum Beispiel: Ausfallschritte, Kniebeuge, Sit-Ups, Liegestütze, Unterarmstütz, Dips, Brücke, Crunches.


Quellen:

[1] https://www.trainingsworld.com/training/functional-training/zirkeltraining-ideale-trainingsform-functional-training-teil-steuerung-2500272, Zugriff am 14.04.2020

[2] http://www.dtb-online.de/portal/gymcard/gymnastik-fitness/bewegung/rundum-fit/funktionelles-zirkeltraining.html, Zugriff am 14.04.2020



7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen